Loading

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit

CityCube Berlin

Deutscher Pflegekongress

Der Deutsche Pflegekongress bietet Deutschlands größte Kommunikationsplattform für fachliche und politische Fragen in der Pflege. Die thematische Abdeckung geht von stationär bis ambulant über die Kranken- bis hin zur Altenpflege. 

Deutscher Pflegekongress

Die Zukunft heute gestalten!

Politisch gesehen ist das „Zukunftsprojekt Pflege“ bei der amtierenden Bundesregierung angekommen. Noch nie hat es in einer Legislaturperiode so zahlreiche Gesetzesinitiativen gegeben. Was daraus werden kann, zum Beispiel bei multiprofessionellen Ausbildungen, werden wir auf dem Kongress diskutieren. Wir präsentieren neue Erkenntnisse über die Akademisierung der Pflege im Mix der Gesundheitsberufe und analysieren aktuelle Ergebnisse zu mehr Patientensicherheit.

Offene Fragen zur generalistischen Pflegeausbildung, zur weiteren Entwicklungen der Pflegekammern in Bund und Ländern sowie zur Zukunft der Pflegeheime spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Dabei scheuen wir keine Kontroverse, sondern verstehen diese als wichtige Form des Dialogs unterschiedlichster Sichtweisen, die am Ende gute Lösungen hervorbringen. Wir zeigen, welche Entwicklungen es aus den Bereichen der ambulanten sowie der akut- und der langstationären Pflege gibt, welche Innovationen den Praxistest im pflegerischen Alltag bestehen, was der Einsatz von Robotern bringt und ob die Telepflege, das vernetzte Heim oder die Dienstplan-App echte Zukunftsfelder sind.

Markenkern des Deutschen Pflegekongresses ist, dass er sich an alle verantwortlichen Pflegemanager in allen Bereichen in Deutschland richtet. Ob Krankenhaus, Einrichtungen der Altenpflege, ambulante Pflege, Rehabilitationseinrichtungen, Ausbildung oder Forschung – aus all diesen Bereichen finden Sie auf dem Deutschen Pflegekongress Ihr Forum. Pflegemanagement, Pädagogen aus Hochschulen und Ausbildungsstätten sowie innovationsfreudige und qualitätsbewusste Pflegende können sich auch 2016 wieder auf einen interdisziplinären und multiprofessionellen Austausch sowie auf fachübergreifende Diskussionen sowohl mit Ärzten, Politikern und Spitzenvertretern der Kostenträger als auch mit den Partnern aus Industrie und Wirtschaft freuen.

GO
alle anzeigen

Deutscher Pflegekongress

A3 

Akademisierung - wo stehen wir, wo wollen wir hin?

Vorträge

Individuelle Studierbarkeit und Flexibilität im Studiengang Angewandte Pflegewissenschaft

Akademisierung – und dann?

Pflegestudium – Beitrag zur Professionalisierung

Das Kompetenzmodell im UKE: Ein Weg in die Praxis

Moderation

A2 

Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff - Revolution zum Wohle der Patienten oder Erosion der Kosten zulasten von Heimen und Pflegediensten

Input

Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff – ein Quantensprung für die Betroffenen!

Statements und Podiumsdiskussion
Moderation

Hauptstadtkongress | Programmstand: 27.05.2016
Ergänzungen und Änderungen vorbehalten.

Leitung Inhaltliche Konzeption

Die Mitglieder der Programmkommission des Deutschen Pflegekongresses 2016

  • Hedwig François-Kettner (Leitung)
  • Marie-Luise Müller (Ehrenmitglied)
  • Peter Bechtel
  • Birgitt Höldke
  • Adelheid Kuhlmey
  • Peter Pick
  • Bernd Tews
  • Gerhard Timm

In Kooperation mit

  • bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V.
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V.
  • Bundesverband Pflegemanagement e. V.
  • Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e. V.

Gesamtkoordination: Ingrid Völker, Guido Pschollkowski