Loading

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben

Ein Visionär auf dem Podium: Prof. Dr. Anthony Atala spricht über regenerative Medizin

31.05.2016

Der in der Fachwelt gefeierte Star der regenerativen Medizin, Prof. Dr. Anthony Atala, Director des Wake Forest Institute for Regenerative Medicine, Winston-Salem/USA, spricht in seiner Lecture am ersten Kongresstag über eine große Hoffnung der Medizin: Derzeit stirbt alle 30 Sekunden ein Patient an einer Krankheit, die mit Gewebeersatz oder einer Transplantation hätte behandelt werden können – doch die Zahl freiwilliger Spender ist zu gering. Im Labor erzeugte Implantate könnten helfen und viele Menschenleben retten. 

Dr. Atala und sein Team sind weltweit führend in der künstlichen Erzeugung von menschlichem Gewebe und sogar Organen für die Transplantationsmedizin. Erste Patienten leben bereits mit einer Reihe von im Labor erzeugten Implantaten: Knochen, Knorpel, Haut, Hornhaut, Blase, Blutgefäße, Vagina, Muskeln oder Segmenten des Harntrakts. Weltweite Aufmerksamkeit erhielten die Wissenschaftler zuletzt für ihre Publikation, mit der sie die Machbarkeit des 3D-Drucks lebender Zellstrukturen als Ersatz für verletztes oder erkranktes Gewebe nachwiesen. 

Nach dieser besonderen Lecture folgt die Veranstaltung mit dem Titel „Zukunft der Medizin“: Der Vorstandsvorsitzende einer der größten Universitätskliniken Europas, der Charité, Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, der Deutschland-Chef des zweitgrößten Pharmaunternehmens der Welt, Pfizer, Peter Albiez, und der Bioinformatikunternehmer und Biotech-Investor Dr. Friedrich von Bohlen von Molecular Health erläutern ihre Zukunfsthoffnung und stellen sich der Diskussion mit Dr. Atala. 

Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit ist mit mehr als 8.000 Entscheidern aus Gesundheitswirtschaft und Politik die jährliche Leitveranstaltung der Branche. Der 19. Hauptstadtkongress findet vom 8. bis 10. Juni 2016 im CityCube Berlin statt.