Loading

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben

Menschenwürde – im Gesundheitswesen Mangelware?

12.04.2017

Die Öffentlichkeit reagierte betroffen, aber Medizin-Insider pflichteten ihr tausendfach bei, als eine OP-Schwester Anfang des Jahres einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel schrieb und darin massive Missstände im deutschen Gesundheitswesen beklagte: „Wahrung der Menschenwürde, trotz oftmals widriger Umstände, war für mich das oberste Gebot. Die letzten Jahre war das ein Ding der Unmöglichkeit. Patienten sind zu Wirtschaftsfaktoren geworden, sind Fallzahlen und Kostenfaktoren. Menschen sind sie keine mehr, und sie als solche zu behandeln unmöglich.“ 

Der informierte Patient und der Kranke, dem ausreichend Zuwendung zuteil wird, sind in einem zunehmend ökonomisierten Gesundheitssystem immer schwerer durchgängig als Zielvorstellung durchsetzbar, beklagen Experten. Das gilt ebenso für Privatheit in voll belegten Mehrbettzimmern, angemessenen Umgang mit Schmerzen von Patienten oder würdevolles Sterben. 

Einige Kliniken holen sich neuerdings Ethikexperten ins Haus oder entwickeln Ethikprogramme – doch eine Finanzierung durch die Krankenkassen gibt es dafür bislang nicht. 

Unter dem Titel „Die Niere von Zimmer sechs – können wir uns Menschenwürde im Gesundheitswesen noch leisten?“ diskutieren das kontroverse Thema auf dem Hauptstadtkongress: Dr. Günther Jonitz, Präsident der Ärztekammer Berlin, Uwe Kropp, Pflegedirektor der Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH in Berlin, Prof. Dr. Dr. h. c. (mult.) Ursula Lehr, Bundesministerin a. D. und Stellvertretende Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, Dr. Rainer Norden, Vorsitzender der Geschäftsführung der Evangelisches Klinikum Bethel, und Prof. Dr. Ralf Stoecker, Professor für Praktische Philosophie an der Universität Bielefeld. Moderiert wird die Veranstaltung vom TV-Arzt Dr. Eckart von Hirschhausen. 

Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit ist mit mehr als 8.000 Entscheidern aus Gesundheitswirtschaft und Politik die jährliche Leitveranstaltung der Branche. Der 20. Hauptstadtkongress findet vom 20. bis 22. Juni 2017 im CityCube Berlin statt.