image001

Raus aus dem Pflege-Dilemma: Wohin führt der Kurs der neuen Bundesregierung? 

Wir freuen uns, Sie schon bald auf dem Deutschen Pflegekongress begrüßen zu können, der als Präsenzveranstaltung vom 22. bis 24. Juni 2022 im Rahmen des Hauptstadtkongresses stattfinden wird. Dann in einer neuen Location, dem Hub27 (Messe Berlin). Hochaktuelle Live-Diskussionen und spannende Vorträge erwarten Sie – und endlich wieder persönlicher Austausch „Face to Face“! 

Das Top-Thema auf dem Kongress ist sicherlich der mit Spannung erwartete Kurs der neuen Bundesregierung, um insbesondere die Situation der Pflege zu verbessern. Im Koalitionsvertrag wurden hierzu relevante Themen aufgegriffen, darunter die Regelung von Personalbedarf, Selbstverwaltung oder Ausbildung, aber ob diese Maßnahmen umgesetzt werden und am Ende auch dazu beitragen, unser Gesundheits- und Pflegesystem resilient für die Zukunft zu machen, bleibt abzuwarten.  

Sicher ist: Die Zeit drängt, Studien zeigen längst, dass die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung bedroht ist. Vor allem der Personalmangel hängt der Pflege seit Jahren wie ein Klotz am Bein. Durch die Corona-Pandemie ausgelaugt, kündigen täglich erschöpfte Kräfte ihren Job, der für viele mal ein „Herzensberuf“ war. Ob der stetige Ruf nach „mehr Geld und mehr Personal“ diese Wunde wird heilen können? Welche Konzepte hat die Politik, und welchen Beitrag kann und muss die Pflege selbst leisten, um wieder attraktiv zu werden? Einige Fragen, über die wir mit Akteuren aus Pflege, Verbänden, der Politik, Medizin und der Gesundheitswirtschaft auf dem Kongress diskutieren.  

Los geht es gleich am Eröffnungstag: In der Session Neue Bundesregierung, neuer Kurs? Erwartungen der Pflege an die „Koalition des Fortschritts“ erwarten Sie interessante Statements von Bernd Meurer, Präsident (Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) e. V.), Peter Bechtel, Vorstandsvorsitzender (Bundesverband Pflegemanagement,) sowie den beiden Bundestagsabgeordneten Erich Irlstorfer MdB (CDU/CSU) und Kordula Schulz-Asche MdB (Bündnis90/Die Grünen). Im Anschluss folgt eine Podiumsdiskussion. Moderiert wird diese Session von Britta March, Geschäftsbereichsleiterin Contentroom (AOK Baden-Württemberg).

Und hier eine Auswahl unserer weiteren Top-Diskussionsrunden beim Deutschen Pflegekongress:

• Angemessene Pflege sicherstellen: Pflegebudget, Pflegepersonalquotient, PpUGV – zielführend  oder irreführend?  

• Marketing und Image der Pflege: Opferrolle oder Gestalter? Wir haben es in der Hand

• Pflege und Gesellschaft: Pflege geht jeden an – heute oder morgen

• Best-Practice-Mitarbeitergewinnung und -sicherung

• Dreiklang: Digitalisierung – Transformation – gesamtheitliche Lösungsansätze

Einen ausführlichen Überblick zu den Themen des Pflegekongresses finden Sie hier: Zum Pflegekongress

Weitere Infos finden Sie laufend unter www.hauptstadtkongress.de

Und hier der Link zur Anmeldung zum Kongress.

Wir freuen uns auf Sie in Berlin!

Mit freundlichen Grüßen

Guido Pschollkowski

Kongressleitung