Loading

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben

Deutscher Pflegekongress: Eigenes Veranstaltungsformat für Führungskräfte

10.12.2018

Mit dem neuen Veranstaltungsformat „Forum Pflegemanagement“ wird der Deutsche Pflegekongress  im Mai in Berlin insbesondere Führungskräfte aus dem Bereich Pflege ansprechen. Vor allem wegen der zunehmenden Akademisierung der Pflegeberufe und fortschreitender Digitalisierung der Arbeitsplätze haben Pflegedirektionen und Pflegeleitungen immer spezifischere Problemstellungen zu bewältigen, für die das „Forum Pflegemanagement“ in drei Veranstaltungen konkrete Lösungen anbieten möchte.

In der Session „Wie verhandele ich richtig? Die eigene Position durchsetzen versus Interessenausgleich“ steht die Kommunikation am Arbeitsplatz im Mittelpunkt, die zwischen Vorgesetzten und Untergebenen oder Ärzten und Pflegekräften häufig als problematisch wahrgenommen wird. Ein wirkungsvolles Modell zur Lösung dieses Problems stellt etwa das Harvard-Konzept dar, sich gegen positionsbezogenes Handeln ausspricht und das Prinzip des sachbezogenen Verhandelns postuliert. Verhandlungslösungen sollen auf vereinbarten Prinzipien beruhen, anstatt durch gegenseitigen Druck zustande zu kommen. Das Motto lautet also: Hart in der Sache – verbindlich im Umgang.

Unter der Headline „Pflegedirektionen und Pflegeleitungen im Dialog: Tipps, Trends, best practice“ steht der Erfahrungsaustausch von Führungskräften der Pflege bezüglich Personalführung und Ressourceneinsatz im Vordergrund. Richtungsweisende Fallbeispiele zeigen, wie die Motivation von Mitarbeitern auch unter den schwierigen Bedingungen im Pflegebereich möglich ist.

In der Kongressveranstaltung „Digitalisierung in der Pflege: Entlastung des Personals / Entscheidungsunterstützung für das obere Management“ geht es insbesondere um den Einsatz von digitalen Clinical Decision Support Systemen, die Pflegefachkräfte bei ihren täglichen Entscheidungen unterstützen können.

Das „Forum Pflegemanagement“ wird gemeinsam mit dem Bundesverband Pflegemanagement ausgerichtet. Es soll eher Workshop-Charakter haben, also auch die Erfahrungen der Teilnehmer mit einbeziehen und weniger frontale Vortragveranstaltung sein. „Die Teilnehmer sollen etwas Konkretes und Verwertbares an ihren Arbeitsplatz mitnehmen“, so die wissenschaftliche Leiterin des Deutschen Pflegekongresses, Hedwig François-Kettner.

Der Deutsche Pflegekongress ist Teil des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit.  Dadurch bietet er wie kein anderer Kongress die Möglichkeit zum fach- und disziplinübergreifenden Dialog mit allen Partnern im Gesundheitswesen, etwa dem Krankenhausmanagement oder der Ärzteschaft.

Der Hauptstadtkongress ist mit mehr als 8.000 Entscheidern aus Politik, Verbänden, Gesundheitswirtschaft und -management, Versicherungen, Wissenschaft, Medizin und Pflege die jährliche Leitveranstaltung der Branche. Im Mai 2019 wird es wieder drei Tage lang im Berliner CityCube in rund 150 Einzelveranstaltungen mit über 600 Referenten um alle Facetten des Gesundheitswesens gehen.