Loading

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben

Hauptstadtkongress 2021: Viel gesundheitspolitische Prominenz und Top-Referenten

19.04.2021

Auch in diesem Jahr freuen wir uns auf viele hochkarätige Gäste und Referenten. Prof. Dr. Helge Braun wird mit einem Vortrag den Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit im Berliner CityCube am 15. Juni eröffnen. Als Chef des Bundeskanzleramts kommt ihm bei der Bekämpfung von Corona eine Schlüsselrolle zu. Er koordiniert die Arbeit der Ministerien und ist dadurch maßgeblich daran beteiligt, die Maßnahmen der Bundesregierung im Kampf gegen Corona auf den Weg zu bringen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kommt in einer Videobotschaft zu Wort. In einem Grußwort wendet sich die Präsidentin der Europäischen Kommission Dr. Ursula von der Leyen an die Besucher des Hauptstadtkongresses.

Anschließend diskutieren u. a. Prof. Dr. Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité, sowie Prof. Dr. Alena Buyx, Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, zum Thema „Lehren aus der Corona-Pandemie für das Gesundheitssystem“. Moderiert wird die Diskussion vom neuen Kongresspräsidenten Prof. Dr. Karl Max Einhäupl.

In der anschließenden Session sprechen CEO’s der Top-Unternehmen über ihre Strategie nach der Corona-Pandemie. Mit dabei sind Frans von Houten, CEO und Chairman des Executive Committee sowie des Boards of Management von Royal Philips, Prof. Dr. Jochen Maas, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung der Sanofi-Aventis GmbH Deutschland, und Dr. Bernd Montag, Vorstandsvorsitzender der Siemens Healthineers AG.

In der Bundestagsrunde diskutieren die gesundheitspolitischen Sprecher aller Bundestagsfraktionen zum Thema „Wie geht es weiter mit der Gesundheitspolitik?“. Mit dabei: Christine Aschenberg-Dugnus (FDP), Sabine Dittmar (SPD), Dr. Achim Kessler (Linke), Maria Klein-Schmeink (B90/Grüne), Karin Maag (CDU) und Detlef Spangenberg (AfD). Insgesamt werden zahlreiche Bundestagsabgeordnete in verschiedenen Sessions zu Wort kommen.

Das gesamte Kongressprogrammist wie gewohnt hochrangig besetzt. So diskutieren drei Staatssekretäre der Bundesregierung auf dem Kongress über die „Bilanz und Auswirkungen der Konzertierten Aktion Pflege“: Björn Böhning, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und Andreas Westerfellhaus, Staatssekretär und Bevollmächtigter der Bundesregierung für Pflege im Bundesministerium für Gesundheit. Auch der Leiter der Abteilung Digitalisierung und Innovation im Bundesministerium für Gesundheit, Dr. Gottfried Ludewig, wird auf dem Hauptstadtkongress sprechen.

Die Ärzteschaft wird repräsentiert durch: Dr. Ellen Lundershausen, Vizepräsidentin der Bundesärztekammer, Dr. Pedram Emami, Präsident der Ärztekammer Hamburg, PD Dr. Peter Bobbert, Präsident der Ärztekammer Berlin, Dr. Ute Teichert, Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes, Mira Faßbach, Sprecherin des Bündnisses Junge Ärzte.

Von den Vorständen großer Krankenhäuser, der Krankenhausträger und ihrer Verbände sind beim Hauptstadtkongress als Referenten unter anderem dabei: Dr. Gerald Gaß, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Prof. Dr. Wolfgang Holzgreve, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Bonn, Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Jochen Werner, Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen, und Prof. Dr. Heyo K.Kroemer, Vorstandsvorsitzender der Berliner Charité.

Der Bereich der Krankenkassen und der Deutschen Rentenversicherung Bund ist auf dem Hauptstadtkongress vertreten mit: Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen, Bettina am Orde, Erste Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, Andreas Storm, Vorstandsvorsitzender der DAK Gesundheit, Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER und Daniela Teichert, Vorstandsvorsitzende der AOK Nordost.

Aus der Pflege treten auf dem Kongress auf: Christine Vogler, Vizepräsidentin des Deutschen Pflegerats, Peter Bechtel, Vorsitzender des Bundesverbandes Pflegemanagement und Pflegedirektor am Universitäts-Herzzentrum Freiburg, Joachim Prölß, Direktor für Patienten- und Pflegemanagement des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, Ludger Risse, stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes Pflegemanagement, Jana Luntz, Pflegedirektorin des Universitätsklinikums Dresden, Andrea Schmidt-Rumposch, Pflegedirektorin und Vorstandsmitglied der Universitätsmedizin Essen,  Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz und Thomas Meißner, Vorstand des AnbieterVerbandes qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen und Delegierter im Deutschen Pflegerat.

Der Gemeinsame Bundesausschuss wird durch den Vorsitzenden Prof. Josef Hecken vertreten.

Melden Sie sich am besten gleich an:

http://www.hauptstadtkongress.de/teilnahme/

Seien Sie dabei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.