Loading

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben

ZEIG – ein Bewertungstool für Innovationen im Gesundheitswesen

23.05.2019

Ein Beitrag von Dr. Nils B. Heyen, Projektleiter, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe. ZEIG steht für „Zielfokussiertes Evaluationstool für Innovationen im Gesundheitswesen“ und ist ein indikatorengestütztes Instrument, mit dessen Hilfe einzelne Innovationen, Maßnahmen oder Strategien von Akteuren im Gesundheitswesen daraufhin geprüft werden können, inwieweit sie zur Erreichung von zwölf übergeordneten Zielen und damit […]

Dr. Nils B. Heyen, Projektleiter, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI

Ein Beitrag von Dr. Nils B. Heyen, Projektleiter, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe.

ZEIG steht für „Zielfokussiertes Evaluationstool für Innovationen im Gesundheitswesen“ und ist ein indikatorengestütztes Instrument, mit dessen Hilfe einzelne Innovationen, Maßnahmen oder Strategien von Akteuren im Gesundheitswesen daraufhin geprüft werden können, inwieweit sie zur Erreichung von zwölf übergeordneten Zielen und damit zu einer positiven Gesamtentwicklung des Gesundheitssystems beitragen. ZEIG wurde vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI im Rahmen einer von der Friedrich-Ebert-Stiftung geförderten Studie entwickelt und steht online unter www.zeig-analyse.de (kostenlos) zur Anwendung bereit.

Warum ein solches Tool?

Über die Zukunftsfähigkeit und Reformbedürftigkeit des Gesundheitswesens wird seit Jahren mit zum Teil bemerkenswerter Vehemenz gestritten. Das liegt auch an den unterschiedlichen Zielen, die die einzelnen Akteure aus Politik, Versorgung, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft verfolgen und die zum Teil in deutlichem Widerspruch zueinanderstehen. Dabei lässt sich insgesamt feststellen, dass das deutsche Gesundheitswesen von Interessenkämpfen, Verteilungskonflikten und ideologisierten Debatten geprägt ist und diese „Kultur des Gegeneinanders“ mit Blick auf soziale Innovationen – das sind neue Praktiken, Organisationsformen, Regulierungen und Systemstrukturen – ein Innovationshemmnis darstellt.

ZEIG will dazu beitragen, diese Hemmnisse abzubauen und so die Innovationsfähigkeit des Gesundheitssystems insgesamt zu erhöhen – und zwar indem es erstens die Heterogenität und Komplexität der Effekte einer (sozialen) Innovation erfassbar, abbildbar und im Hinblick auf normative Zielgrößen besser analysierbar und diskutierbar macht; und indem es zweitens die Bewertungen der Innovationseffekte durch unterschiedliche Akteure transparent und damit Konsens und Dissens leichter identifizierbar macht.

Erfahren Sie mehr über ZEIG und diskutieren Sie am 23. Mai 2019 von 13:15 bis 13:45 Uhr am Stand der KNAPPSCHAFT mit:

  • Dr. Nils B. Heyen, Projektleiter, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe
  • Dr. Stefan Hörter, Institut Versorgungsforschung KNAPPSCHAFT
****GeorgRinger\News\Domain\Model\FileReference:161**