Scroll Top
UPDATE

UPDATE

Medizinische Versorgung unter Kriegsbedingungen – Israel und Ukraine

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit vom 26. bis 28. Juni 2024 in Berlin

die Welt ist zu einem zunehmend kriegerischen Ort geworden, und die grausamen Bilder und Nachrichten aus der Ukraine und Nahost gehören inzwischen zu unserer Realität. Wie es um die medizinische Versorgung in diesen gebeutelten Regionen steht, vermag sich hierzulande wohl kaum jemand vorzustellen, der die Lage nicht live vor Ort erlebt hat. 

Zwar müssen Gesundheitseinrichtungen und medizinische Versorgung in Kriegsgebieten laut dem Genfer Abkommen unter allen Umständen verschont werden, in der Praxis sieht es jedoch anders aus: Krankenhäuser sind längst zur Zielscheibe geworden. Mehr als 1.500 Angriffe auf Gesundheitseinrichtungen und medizinisches Personal sind in der Ukraine seit Beginn des Krieges dokumentiert. Die verstörenden Bilder nach der Bombardierung einer Geburtsklinik im ukrainischen Mariupol gingen um die Welt, ebenso die Meldung des Ichilov-Krankenhauses in Tel Aviv (Israel), Patienten nach dem Hamas-Großangriff sowie Raketenbeschuss aus Libanon und Syrien in ein unterirdisches Notfallkrankenhaus zu verlegen – das erste Mal in seiner Geschichte. 

Ärztinnen und Ärzte, das Pflegepersonal und viele andere Mitarbeitende im Gesundheitswesen arbeiten in Kriegsgebieten unter schwersten Bedingungen und mit extrem hohem Risiko für Leib und Leben. Eine Aufgabe, die unseren uneingeschränkten Respekt verdient.

Auf dem Hauptstadtkongress widmen wir diesem Thema deshalb eine eigene Session:  

Medizinische Versorgung unter Kriegsbedingungen – am Beispiel Israel und Ukraine

Als Top-Speaker konnten wir gewinnen:

  • Viktor Liashko, Gesundheitsminister der Ukraine

In einer bewegenden Videobotschaft hatte Liashko auf dem Hauptstadtkongress 2022 kurz nach Kriegsbeginn Gesundheitsminister Lauterbach um weitere Unterstützung gebeten. Deutschland hatte damals umgehend Schwerstverletzte in eigene Krankenhäuser ausgeflogen, bis heute wurden hierzulande mehr als 900 Kriegsopfer aufgenommen und behandelt. Hochwertige Prothesen wurden in die Ukraine geliefert und beim Aufbau von Traumazentren Hilfe geleistet. Ganz aktuell: Am 2. Februar 2024 vereinbarten Deutschland und die Ukraine eine engere Zusammenarbeit im Gesundheitswesen und der Pflege.

  • Dr. Hnat Herych, Chefarzt der chirurgischen Abteilung am Emergency Hospital in Lwiw

Dr. Herych berichtet von den schwierigen Zuständen, unter denen er und seine Kolleginnen und Kollegen arbeiten, sowie über seine Erfahrungen mit kriegsbedingten Thoraxverletzungen und rekonstruktiver Chirurgie.

  • Prof. Dr. Ronni Gamzu, CEO des Tel Aviv Sourasky Medical Centers/Ichilov und ehemaliger Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums

Prof. Gamzu wird über die Behandlung von befreiten Geiseln der Hamas sowie von Verletzten durch den Terror-Angriff berichten. Im Juli 2023 hatte Prof. Gamzu den Campus Lübeck des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) besucht. In einer Kooperationsvereinbarung verabredeten die Kliniken die Vernetzung in der Forschung und Digitalisierung, um die Patientenversorgung in beiden Regionen zu stärken. Prof. Gamzu erlangte unter dem Namen „Corona-Zar“ internationale Bekanntheit durch seine erfolgreiche Leitung der Impfkampagne in Israel.

  • Dr. Yitzhak Brzezinski Sinai, Tel Aviv Sourasky Medical Center

Der Experte für Schmerzbehandlungen berichtet über seine Arbeit in Zeiten des Krieges 

Moderiert wir diese Session von Prof. Dr. Christian Karagiannidis, Leitender Oberarzt, Kliniken der Stadt Köln gGmbH, und Prof. Dr. Jürgen Graf, Ärztlicher Direktor und Vorsitzender des Vorstandes des Universitätsklinikum Frankfurt.

Eine spannende und sicher auch berührende Veranstaltung erwartet Sie.

Wir freuen uns sehr darauf, Ihnen unser vielfältiges, breit gefächertes  Programm auf dem Hauptstadtkongress zu präsentieren. Das detaillierte Programm mit ca. 450 Referentinnen und Referenten erwartet Sie ab Mitte März. Bis dahin gilt der ermäßigte Frühbuchertarif!

Wir sehen uns in Berlin!

Mit freundlichen Grüßen
Guido Pschollkowski
Geschäftsführer

UPDATE

HSK 2024 | Quo vadis Ampel-Politik? 
Der Hauptstadtkongress 2024 zieht Zwischenbilanz

Zwei Bundesminister zu Gast beim HSK 24!

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit vom 26. bis 28. Juni 2024 in Berlin

Wir leben in schwierigen Zeiten: Krisen, Kriege, Klima treiben die Menschen um. Zugleich sorgen politische Projekte der Ampel-Koalition für Unsicherheit und zunehmenden Vertrauensverlust bei Bevölkerung und Wirtschaft. So überrascht es kaum, dass fast die Hälfte der Deutschen sogar mit einem vorzeitigen Ampel-Aus vor der nächsten Bundestagswahl rechnet, so eine Umfrage im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur aus dem Dezember 2023.

Die tatsächliche Bilanz der Ampel sei „sehr viel besser, als es in der Öffentlichkeit scheint“, lässt Gesundheitsminister Karl Lauterbach wissen. Insgesamt sieben Gesetzesentwürfe aus dem Bundesgesundheitsministerium wurden 2023 im Bundestag beschlossen und 20 Verordnungen verkündet. Doch in unserem Gesundheitssystem ruckelt es gewaltig, und die Liste der To-dos scheint immer länger statt kürzer zu werden. 

Quo vadis Ampel-Politik? Was konnte wirklich umgesetzt werden, was funktioniert nicht – und was liegt noch in der Pipeline?

Auf dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2024 (HSK), der vom 26. bis 28. Juni in Berlin stattfindet, ziehen wir eine Zwischenbilanz. Denn die nächste Bundestagswahl im Herbst 2025 wirft schon ihre Schatten voraus.

Wir freuen uns sehr, dass sowohl Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach als auch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil ihren Auftritt beim Hauptstadtkongress schon zugesagt haben, um die aktuellen Schwerpunkte ihrer politischen Agenda coram publico zu verdeutlichen.

Freuen Sie sich auf drei Kongresstage mit hochkarätigen Live-Vorträgen, Diskussionen und persönlichem Austausch. Im hub27 der Messe Berlin werden wir gemeinsam mit Tausenden Fachbesuchern alle Herausforderungen des deutschen Gesundheitssystems ins Visier nehmen, Konzepte auf den Prüfstand stellen und um die besten Lösungen ringen. Treffen Sie auf Top-Entscheiderinnen und Entscheider aus Medizin, Pflege, Verbänden, Gesundheitswirtschaft und -Management sowie aus Politik und Wissenschaft, um auf Deutschlands Leitveranstaltung der Branche in den Diskurs zu gehen und die Zukunft unseres Gesundheitssystems mitzugestalten.

Zu dem Schwerpunkt „Gesundheitspolitik der Ampel-Koalition“ mit den „heißen Eisen“ Krankenhausreform, Finanzierung, Fachkräftesicherheit und Versorgung erwarten Sie gleich mehrere hochkarätige Veranstaltungen auf dem HSK mit seinen drei Fachkongressen – dem Gesundheitsmanagementkongress, Pflegemanagementkongress, Ärzteforum – sowie dem Hauptstadtforum Gesundheitspolitik, zum Beispiel:

  • Gesundheitspolitik der Ampel: Fährt der Reformzug in die richtige Richtung, und was sind die
    nächsten Haltestellen?“
  • Endspurt oder Stillstand: Was bewegt die Gesundheitspolitik bis zur Bundestagswahl?“
  • Lauterbachs Krankenhausreform im Jahr 2024: Was ist geblieben?“
  • Noch ein Jahr bis zur Wahl: Kann die Bundesregierung in der Pflege jetzt noch liefern?“
  • „Was hat das Fachkräfte-Einwanderungsgesetz für die Pflege gebracht?“
  • „Allheilmittel Ambulantisierung? Neue Strukturen und Entwicklungen“
  • „Roboter und KI gegen Personalmangel – Vision oder Realität?“

 Selbstverständlich beschäftigen wir uns auch mit Themen-Highlights wie Künstliche Intelligenz (KI), Robotik, Klimawandel, oder dem Umgang mit Volkskrankheiten wie Diabetes, Adipositas, Demenz oder Depressionen, von denen eine stetig wachsende Zahl von Menschen betroffen ist. Namhafte Speakerinnen und Speaker teilen ihr Wissen mit Ihnen und präsentieren Best-Practices in einer Reihe spannender Sessions wie zum Beispiel:

  • „KI: praktische Beispiele – Möglichkeiten und Grenzen“
  • „Innovationen in Therapie und Diagnostik: Telematik, Robotik, CHAT-GPT & Co.“
  • „Klima und Gesundheit: Länder und Kommunen zeigen dem Bund, wo’s lang geht!“
  • „Faktor Demografie: Versorgungsbedarf in einer alternden Gesellschaft“

 Freuen können Sie sich auch auf unsere beliebten und bewährten HSK-Formate wie den GKV-Gipfel mit Vertretern der größten gesetzlichen Krankenkassen, die Vorstellung des Krankenhaus Rating Report, das Forum Spitzenmedizin sowie den Tag der Versicherungen.

 Wir freuen uns sehr darauf, Ihnen unser vielfältiges und hochwertiges Programm auf dem Hauptstadtkongress zu präsentieren. Eine Übersicht über die Programmhighlights der drei Fachkongresse Gesundheitsmanagementkongress, Pflegemanagementkongress, Ärzteforum und dem Hauptstadtforum Gesundheitspolitik als übergeordnetem Dach finden Sie stets aktuell hier.

Das detaillierte Programm mit ca. 450 Referentinnen und Referenten erwartet Sie bald. Bis dahin gilt der ermäßigte Frühbuchertarif! Melden Sie sich hier schon heute an.

Wir sehen uns in Berlin!
Mit freundlichen Grüßen

Ihr Guido Pschollkowski
Geschäftsführer

Jetzt Tickets sichern!

Frühbuchertarif bis zum
15. März jetzt buchen!

Sichern Sie sich jetzt ihr persönliches Ticket für den Hauptstadtkongress 2024.

Newsletter Abonnieren!

Immer die wichtigsten News
und Infos zum
Hauptstadtkongress erhalten.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner